Nomada und sein Ursprung

Nomada ist ein noch junger Verlag, der den Namen einer spanischen Holzsegelyacht trägt, die einst im Hafen von Aguadulce bei Almeria zum Verkauf stand. Zum Glück griff der Fotograf Horst Haas damals nicht zu, auch wenn sein Herz noch heute an diesem wunderbaren, furchtbar renovierungsbedürftigen Zweimaster hängt. Um die Sehnsucht und das Fernweh wach zu halten, wurde der geheimnisvolle Namen auf den Verlag übertragen, der einer hoffentlich rosigen Zukunft entgegensegelt.

Mit Kalendern, Bildbänden und schönen Büchern will Nomada alle Foto- und Bücherfreunde erfreuen, die abseits der üblichen Routen auf Entdeckungsreise gehen. Ob dies nun in Italien, im Indischen Ozean oder auf der Schwäbischen Alb ist - die Freunde von Nomada können sicher sein, immer einen ungewöhnlichen Bildband, ein lesenswertes Buch und einen Kalender mit einer unverwechselbaren Handschrift zu erwerben.

Nomada-Geschäftsführerin Beate Gohs-Haas